Zusätzliche Abschätzung des Risikos und der Therapie bei bereits manifester Ausprägung der kleinen LDL-Partikel

 

Die Lipidperoxidation spielt eine Schlüsselrolle in einer Vielzahl pathologischer Prozesse. Lipidperoxidationsprodukte entstehen durch die Einwirkung freier Radikale auf ungesättigte Fettsäuren. Auch die im LDL enthaltenen Lipide sind von diesem Mechanismus nicht ausgeschlossen.

Wichtig für die Abschätzung des Arteriosklerose-Risikos und die Therapie bei bereits manifester Ausprägung der kleinen LDL-Partikel ist die Bestimmung des oxidierten LDL-Cholesterins.
Oxidiertes LDL wird über den Scavanger-Rezeptor durch Makrophagen aufgenommen und gespeichert . Als Folge wandeln sich diese zu Schaumzellen um und lagern sich an den Gefäßwänden an. Die hierdurch entstehenden entzündlichen Prozesse führen zur Akkumulation weiterer immunreaktiver Zellen, dem sog. arteriosklerotischen Plaque.

LDL-Darstellung

LDL-Darstellung

 

 

  • Die Folge
    Das Aufbrechen der arteriosklerotischen Plaques und die anschließende Auflagerung eines Blutgerinnsels (Thrombus) sind die häufigste Ursache des akuten Arterienverschlusses.

 

  • Wann ist es sinnvoll den Test zu bestimmen?
    Statusbestimmung bei Nachweis kleiner LDL-Partikel und Einschätzung der bereits eingetretenen Schädigung durch oxidativen Stress.

 

  • Vorteile des Testes
    • Ermittlung des aktuellen atherogenen Risikos des Patienten
    • Einsparen von möglicherweise kontraproduktiven Medikamenten
    • Zielgerichtete ggf. komplimentäre Therapie

 

  • Material
    Nüchternblut, EDTA-Plasma, Serum möglich

 

  • Kosten

GKV 32422

Privat GOÄ-A4062    1,15 facher Satz € 32,18
IGel   GOÄ-A4062     1,0 facher Satz € 29,98

Literatur