Serotonin – Unser Glückshormon

 

  • Allgemeines
    Serotonin ist einer der primären, herausragend wichtigen Neurotransmitter (Botenstoffe). die den Informationsaustausch zwischen den Gehirnzellen (Neuronen) ermöglicht. Es kommt im Zentralnervensystem, Magen-Darm-Trakt (ca. 90%), Herz-Kreislauf-System und im Blut (in den Thrombozyten) vor. Serotonin wird aus der Aminosäure Tryptophan über 5-Hydroxytryptophan (5-HTP) durch das Enzym Tryptophanhydroxylase (Tph) unter Mitwirkung von Vitamin B6 gebildet und zum Teil weiter in Melatonin umgewandelt.

 

  • Wie wirkt Serotonin? 
    Das Hormon Serotonin erfüllt verschiedenste Aufgaben im menschlichen Organismus. Es
    • überträgt Signale im Gehirn
    • ist an der Regulation des Blutdrucks im Herz-Kreislaufsystem beteiligt
    • unterstützt die Verdauung
    • hat Einfluss auf den Gerinnungsprozess
    • reguliert die Körpertemperatur
    • ist wichtig für die Reproduktion von Zellen
    • beeinflusst den Gemütszustand, das Hunger-gefühl, den Schlafrhythmus und den Sexualtrieb

Serotonin hat als Neurotransmitter ein enorm breites Wirkungsspektrum. Interaktiv mit Dopamin und Noradrenalin wirkt es stark stimmungsaufhellend, entspannend, schlafregulierend und antidepressiv. Es fördert Motivation und kognitive Leistung und erhöht die Schmerzschwelle. Zudem beeinflusst es direkt und indirekt über CRH-Ausschüttung das Essverhalten, wirkt appetitanregend, stoppt den Heißhunger auf Kohlenhydrate und verbessert den Energiestoffwechsel (Temperatursteigerung/ Thermogenese).

  • Ein niedriger Serotonin-Spiegel führt zu:
    • Depressionen
    • Schlafstörungen
    • CFS (Chron. Erschöpfungs-Syndrom)
    • Fibromyalgie
    • Migräne
    • Chron. Stress (in Verbindung mit niedrigstem Cortisol-Hormon-Spiegel)
    • Libidoverlust
    • Diabetes mellitus
    • Adipositas

 

  • Einenerhöhter Serotonin-Spiegel findet man bei
    • bei neuroendokrinen Tumoren
    • Epilepsie
    • Zöliakie

 

  • Welche Faktoren können den Serotonin-Spiegel beeinflussen?
    Eine Reihe von Faktoren kann zu einer Absenkung des Serotonin-Spiegels und damit zu o.g. Krankheiten oder Symptomen führen:
    • Chron. Aktivitätssteigerung proinflammatorischer Zytokine bei viralen Infekten, Tumoren, Autoimmunerkrankungen und Entzündungsreaktionen
    • Pharmakologische Einflüsse (z.B. Betablocker, Interferon-Therapie)
    • Kohlenhydratreiche Kost

 

  • Vorteile der Bestimmung im Speichel
    • Zeitunabhängige Probenentnahme für den Patienten Zuhause
    • Einfache schmerzfreie Entnahme, auch bei Kindern
    • Hohe Stabilität des Testmaterials

 

  • Bestimmung von Serotonin
    Die Abnahme von Serotonin im Speichel sollte vorzugsweise am Morgen nüchtern (mind. 90 Min. vorher nüchtern) erfolgen.

 

  • Richtige Probenentnahme
    Die genaue Einhaltung der von uns mit dem Entnahmematerial gelieferten Anweisung zur Speichelgewinnung ist wichtig.

 

  • Material
    Speichel, Material und Anweisung zur Probengewinnung bitte im Labor anfordern

 

  • Kosten
    Privat  GOÄ 4075 1,15fach   € 38,21*
    IGel     GOÄ 4075 1fach       € 33,22*     *zzgl. Material-und Versandpauschale € 5,40