Antioxidative Kapazität – Was hat unser Körper freien Radikalen entgegen zu setzen?

 

  • Hintergrund
    Unser Organismus unterliegt ständig dem Angriff durch freie Radikale und Sauerstoffverbindungen.
    Ein Überschuss an freien Radikalen kann sich nachteilig auf zellulärer Ebene auswirken („oxidativer Stress“).

 

  • Die Folge
    Es liegen deutliche Hinweise vor, dass eine Überproduktion freier Radikaler oder unzureichende antioxidative Abwehrmechanismen für die Entstehung einer Vielzahl akuter und chronischer Erkrankungen, wie z.B.
    • kardiovaskuläre Erkrankungen,
    • Tumoren,
    • verfrühte Gewebsalterung,
    • inflammatorische und neurodegenerative Prozesse,
    • auffällig häufige Infektionskrankheiten
    mitverantwortlich sind.

 

  • Antioxidative Kapazität
    Zur Überprüfung des antioxidativen Status ist die Bestimmung der antioxidativen Kapazität im Blut geeignet.
    Es handelt sich dabei um einen Screening-Test, der alle wichtigen antioxidativen Schutzfaktoren erfasst. Diese Bestimmung ermittelt die Leistung sowohl des enzymatischen als auch des nichtenzymatischen antioxidativen Schutzsystems.

 

  • Einsatzgebiete
    • Erster Einblick in das Verhältnis von oxidativen und antioxidativen Vorgängen im Körper
    • Maß für die Fähigkeit des Organismus freie Radikale abzubauen bzw. unschädlich zu machen
    • Ermittlung einer unzureichenden antioxidativen Abwehr des Körpers
    • Überprüfung der Effektivität einer Supplementierung mit Antioxidantien.

 

  • Vorteile
    Mit der Testung der Antioxidativen Kapazität kann man:
    • Mangelversorgung erkennen und erhöhtes Risiko feststellen.
    • Antioxidativen Schutz sicherstellen
    • Effektivität einer Supplementation überprüfen.

 

  • Material
    1 ml EDTA-Plasma

 

  • Kosten
    Privat GOÄ 2x A3776 € 40,22*
    IGel   GOÄ 2x A3776 € 34,98*
    GKV   EMB 2x 32262
    *zzgl. Material- und Versandpauschale